Wollen sich die Feierlaune über Karneval nicht verderben lassen: Die TuS Spielerinnen vor dem Spiel in Blomberg beim Fotoshooting im ABC Cafe. - Foto: Frank Reinert

08.02.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort vor schwerer Auswärtshürde in OWL

Mit der HSG Blomberg steht den Lintforterinnen am Sonntag ein schwerer Auswärtsgegner gegenüber. Die Ostwestfälinnen benötigen noch Punkte für den Klassenverbleib und setzen dabei auch auf einen neuen Trainer. Björn Piontek sorgt bei der HSG für frischen Wind.

„Blomberg stellt normalerweise ein unerfahrenes junges Team, aber gerade in eigener Halle werden auch immer wieder Spielerinnen aus dem Bundesligakader eingesetzt, um die Mannschaft zu verstärken. Wir wissen also nicht wirklich, was da am Sonntag auf uns zukommt“, stellt sich TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein auf einen starken Gegner ein. „Aber wir nehmen es, wie es kommt. Das sind ja die engen Spiele, die wir haben wollen und in denen wir beweisen müssen, dass wir zu Recht an der Tabellenspitze stehen“. In den nächsten vier Spielen muss Lintfort gegen die Zweitvertretungen der Bundesligisten aus Blomberg, Leverkusen, Dortmund und Oldenburg antreten.

Bei ihrer eigenen Mannschaft herrscht ebenso noch einiges an Unklarheit, was die Aufstellung angeht. „Eigentlich sind alle fit und die Langzeitverletzten endlich wieder voll dabei. Aber im Moment haben wir eine Erkältungswelle und müssen erst mal abwarten, wer denn noch bis zum Wochenende wieder gesund wird“, beurteilt Grenz-Klein die Trainingssituation vor dem Spiel abwartend. Lintfort geht mit einem komfortablen acht Punkte Vorsprung auf Köln und Solingen-Gräfrath in den Saisonendspurt und will den Platz an der Sonne auch nicht mehr abgeben. Derzeit laufen die Planungen für die neue Spielzeit zweigleisig für die 2. und 3. Liga.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball