GW Schwerin will sich mit Schwung von der Abstiegszone lösen. - Foto: Dietmar Albrecht

24.03.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein

„OKT liegt uns eigentlich“

Das war die Meinung von Trainer Tilo Labs auf die Frage nach den Chancen für das kommende Spiel der Frauen von GW Schwerin gegen die Spielgemeinschaft aus dem Norden Schleswig Holsteins. Die Orte Owschlag, Kropp und Tetenhusen haben sich zu einer schlagkräftigen Truppe zusammengeschlossen und stehen derzeit auf einem guten 6. Platz, bis vor kurzem noch in Schlagdistanz zu den führenden Teams. Somit spielt der Tabellensechste gegen den Tabellenachten, scheinbar eine Partie im Tabellenmittelfeld. Aber nur scheinbar, denn leider hat sich unser Team noch nicht ganz aus der Abstiegszone verabschiedet. Bei einem Sieg wäre allerdings ein großer Schritt getan.

OKT- Trainer Sebastian Schräbler hat allerdings auswärts gegen alle Teams, die im unteren Tabellenhälfte stehen, gepunktet, diese Serie möchten er und sein Team wohl auch gern fortsetzen. Schwerins Frauen haben allerdings etwas dagegen. Nachdem die Mannschaft das extrem wichtige Spiel beim VfL Stade mit Kampf und Willen für sich entscheiden konnte, möchte sie nun auch zwei Heimpunkte im vorletzten Heimspiel anpeilen. „Immerhin hat die HG O-K-T die letzten beiden Spiele (gegen Henstedt Ulzburg und Buxtehuder SV II) verloren, vielleicht ist da ja jetzt was drin,“ so Menc Exner, „allerdings haben sie viele erfahrene Spielerinnen in ihren Reihen, die uns das Leben schwer machen werden.“ Trotzdem, Laas, Klasen, Slomka & Co werden sicherlich alles versuchen, damit zwei Punkte im Osterkörbchen landen.

Anpfiff wird wie gewohnt am Sonntag um 16 Uhr sein. Bereits um 13:30Uhr spielen die Stiere II gegen Wismar in der MV- Liga gegeneinander.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball