Naina Klein verwandelte den einzigen Strafwurf im Spiel gegen den BVB. Der TuS vergab aber drei weitere und ging verdient als Verlierer vom Feld. - Foto: Roland Beyer

30.11.2015 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort blamiert sich bis auf die Knochen

Mit deinem Desaster endete das Heimspiel der Lintforterinnen gegen den BVB Dortmund in der 3. Liga West. Der Favorit ging gegen den Abstiegskandidaten aus Dortmund deutlich mit 17-27 unter und ließ alles vermissen, was den TuS bisher so stark gemacht hatte. Lintfort fand überhaupt keinen Zugriff auf die Partie und enttäuschte in allen Mannschaftsteilen. Die bisher so starke Abwehr präsentierte sich desolat und auch die Torhüterinnen konnten dieses Mal kein Ausrufezeichen setzen. Im Angriff wurden etliche klare Chancen frei vor dem Tor nicht verwertet und von vier Strafwürfen fand nur einer den Weg ins Tor.

Dortmund nutzte die Gunst der Stunde, spielte clever und diszipliniert und ließ dem TuS am Ende keine Chance. Eigentlich hatte der BVB das Spiel beim 8-3 in der 20. Minuten schon entschieden. Lintfort lief bis zur Pause (6-13) dem klaren Rückstand hinterher und konnte den BVB nach dem Seitenwechsel nie gefährden. Konsterniert war dann auch Trainerin Bettina Grenz-Klein. „Wir haben heute genug Fehler für eine ganze Saison gemacht und ich bin froh, dass wir nach dieser Leistung nur zwei Minuspunkte bekommen haben. Die Fehler reichen normalerweise für mehrere Niederlagen aus. Wir haben sie alle heute in einem Spiel gemacht. Aber Glückwunsch an den BVB, der das rigoros ausgenutzt hat.“

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball