Harma van Kreij war nie zu stoppen und erzielte 8 Tore für den TuS. - Foto: Roland Beyer

17.12.2015 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort findet zurück in die Erfolgsspur

Mit einem klaren 30-23 Erfolg gegen den HSV Gräfrath beenden die Lintforterinnen das Handballjahr und liegen nun mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenzeiten aus Leverkusen aussichtsreich im Rennen.

Lintfort startete mit einigen Fehlern im Angriff und so konnte Gräfrath in der Anfangsphase einen Vorsprung behaupten. Als die Gastgeberinnen sich dan eine Schwächephase erlaubten, nutzte der HSV die Gunst der Stunde und zog auf 14-8 davon. TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein nahm die zweite Auszeit und formierte die Deckung nochmals um. Lintfort kam immer besser ins Rennen und als Naina Klein die erste Halbzeit mit einem direkt verwandelten Freiwurf zum 13-14 beendete, war das Spiel wieder offen.

Lintfort nutzte direkt nach der Pause die andauernde Zeitstrafe des HSV, um in Führung zu gehen und damit war der Widerstand der Gäste gebrochen. Am Ende stand ein klarer Erfolg der Gastgeberinnen, bei denen Harma van Kreij und Naina Klein aus seiner geschlossenen Mannschaftsleistung herausragten.

Mit nun drei Heimspielen in Folge haben die TuS Spielerinnen beste Voraussetzungen, doch wieder in den Aufstiegskampf eingreifen zu können, zumal bis auf Eddersheim alle Spitzenteams noch in Lintfort antreten müssen.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball