Lintfort-Trainerin Bettina Grenz-Klein. - Foto: Roland Beyer

23.01.2016 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Bettina Grenz-Klein verlängert beim TuS und will Heimsieg gegen Recklinghausen

Zum Rückrundenauftakt treten die Lintforterinnen in eigener Halle gegen den alten Rivalen aus Recklinghausen an. Seit Jahren sind die Spiele der beiden Teams immer hart umkämpft. Lintfort benötigt dringen die Punkte um den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten, Recklinghausen würde sich über unerwartete Punkte im Abstiegskampf freuen. „ich rechne wie im Hinspiel mit einem engen Spiel und hoffe, dass wir unsere spielerische Linie durchbringen können, denn wir wollen unbedingt punkten“, erklärt Bettina Grenz-Klein, „gegen Gedern haben wir zwar souverän gespielt, hatten aber eine zu hohe Fehlerquote im Aufbau“, so die Trainerin weiter.

Im Vorfeld haben den TuS personelle Probleme geplagt. Mehrere Spielerinnen waren angeschlagen, aber die Gastgeber hoffen, dass bis zum Sonntag alle Spielerinnen bis auf die beruflich verhinderte Angelika Bensch wieder auf der Höhe sind.

Die Weichen für die kommende Saison werden derzeit beim TuS gestellt. Wichtigster Baustein ist hier sicher die Trainerfrage, die der TuS nun positiv geklärt hat. Bettina Grenz-Klein wird weiterhin auf der Trainerbank sitzen. Sie geht dann in ihre 14. Saison als verantwortliche Trainerin. „wir haben eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft“, so die langjährige Trainerin. Bettina Grenz-Klein gilt gerade für junge Spielerinnen als gute Adresse und wird mit ihrer aktuellen weiblichen B-Jugend auch erstmals an der Qualifikation zur A-Jugend Bundesliga teilnehmen. In den letzten Jahren hat sie ihr Team in der Spitzengruppe der 3. Liga etabliert und kann auch auf fünf Jahre Zweitligaerfahrung zurückgreifen.

Zum Liveticker

Anzeige
goldgas
Hanniball