Leonie Lambertz erzielte nach dem Seitenwechsel fünf Tore, davon zwei in der letzten Minute. Foto: Verein

29.02.2016 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort schockt Eddersheim in den letzten Sekunden

Der letzte Wurf von Leonie Lambertz hatte nach einem Gegenstoß gerade die Torlinie zum 24:23-Siegtreffer überschritten, als die Sirene das Spiel beendete. Sieben Sekunden vor dem Ende hatte Eddersheim die Chance, mit dem letzten Wurf das Spiel zu entscheiden. Der Wurf ging daneben, Lintfort startete noch einen Gegenstoß, der dann den Sieg brachte. Alles in allem ein glückliches Ende eines extrem spannenden Spielverlaufs, bei dem der TuS lange dominiert hatte, am Ende aber mit 22:23 zurücklag.

Lintfort startete ohne die Langzeitverletzten Vanessa Dings, Naina Klein und Angelika Bensch gut in die Partie und führte zunächst ständig bis zum 8-5. Wie so oft in den letzten Wochen sorgten dann aber vergeben Chancen dafür, dass die Gastgeberinnen besser ins Spiel kamen und bis zur Pause sogar in Führung gingen. Der TuS hielt nach der Pause dagegen und führte bis kurz vor Schluss ständig. Als Eddersheim dann erstmals in der zweiten Halbzeit in Führung ging, schien das Spiel verloren. Aber Leonie Lambertz drehte das Ergebnis mit zwei Toren in der letzten Spielminute doch noch zum umjubelten Sieg für den TuS, dem damit der erste Auswärtssieg seit dem 17.10. (in Kleenheim) und hält so den Anschluss an die Spitzengruppe.

Überragende Spielerinnen beim TuS waren Tatjana van den Broek (sechs Tore) und Leonie Lambertz, die ihre fünf Tore alle in der zweiten Halbzeit erzielte.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball