Dormagens Trainer Alexander Koke möchte sich mit einem Derbysieg verabschieden. - Foto: Christian Bendig

29.04.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Heim-Finale gegen Meister Neusser HV

Das Heim-Finale steigt an diesem Samstag, 29. April, im TSV Sportcenter. Der TSV Bayer Dormagen trifft am "Spieltag der VM - Vermögensmanufaktur" auf den frisch gebackenen Meister der 3. Liga West, den Neusser HV. Es geht zwar um nichts mehr, da die Platzierungen mit Rang 1 und 4 feststehen. Doch der TSV würde gerne seine Erfolgsserie fortsetzen und zudem für die 16:28-Dezember-Pleite in Neuss Revanche nehmen. "Schade, dass wir ausgerechnet jetzt nicht mit voller Mannschaftsstärke antreten können", sagt TSV-Coach Alex Koke. Tickets gibt es bis Samstag Nachmittag in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, online und an den Abendkassen, die um 18 Uhr öffnen. Anpfiff der Schiedsrichter Christian Kroll und Emanuel Polke (Berlin) ist um 19 Uhr. Bereits um 15 Uhr spielt die A-Jugend im DM-Viertelfinale gegen die HSG Wetzlar.

Die A-Jugendlichen Lukas Stutzke, Eloy Morante Maldonado und Lars Jagieniak konzentrieren sich seit der Vorwoche voll auf die Spiele um den Meistertitel. Deshalb haben sie auch nicht mehr mit der 1. Mannschaft trainiert und sollen auch nach dem sicher anstrengenden Viertelfinale nicht mehr am Abend eingesetzt werden. "Damit fehlt natürlich Qualität, die Youngster haben in dieser Saison zumeist eine tragende Rolle gespielt", betont Koke. Rechtsaußen Mathis Pötzsch fällt auf jeden Fall aus, Pascal Noll nach dem gegen Ahlen erlittenen Muskelfaserriss mit großer Wahrscheinlichkeit auch. "Ich hoffe aber, das Max Bettin wieder spielen kann", setzt der Trainer auf den Shooter, der nach drei Jahren Dormagen verlassen wird. Koke: "Aber wir kämpfen so oder so und wollen das Beste rausholen." Auch der Neusser Kollege Ceven Klatt hat kein komplettes Team zur Verfügung. Felix Handschke wird ebenso fehlen wie Marijan Basic, der beim Hinspiel sein Debüt für die Neusser gab. Weitere angeschlagene Spieler konnten zuletzt im Training nur bedingt mitmachen.

Der TSV wird wieder an einem Stand über den Dauerkartenverkauf für die Saison 2017/18 informieren. Nach der Partie werden die Spieler verabschiedet, die den TSV verlassen. Handball-Geschäftsführer Björn Barthel appelliert an die Besucher, nicht nur in möglichst blau-weißer Kleidung zu erscheinen sondern auch das Dankeschön für mehr oder weniger viele Jahre beim TSV mitzuerleben.

Zum Liveticker

Anzeige
goldgas
Hanniball