Spielmacherin Eefje Huijsmans führte vor allem in der zweiten Halbzeit geschickt Regie und steuerte wichtige Treffer zum Auswärtssieg in Vechta bei. - Foto: Verein

06.11.2017 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort weiter in Erfolgsspur

Mit einem am Ende klaren 35:31 Erfolg bei dem SFV Vechta haben die Handballerinnen aus Lintfort ihre weiße Weste in der 3. Liga und ihren Vorsprung in der Tabelle verteidigt. Die Gastgeber aus Vechta versuchten zwar mit allen erlaubten Mitteln den TuS aus dem Konzept zu bringen, aber am Ende setzte sich doch die größere Geschlossenheit beim Tabellenführer durch.

„Mit der engen Manndeckung gegen Naina Klein hat Vechta von Beginn an darauf gesetzt, unseren Spielfluss zu unterbrechen. Das haben wir aber ganz gut gelöst und in den ersten 20 Minuten einen klaren 13:7 Vorsprung herausgearbeitet“, blickt TuS Trainerin auf eine ordentliche Startphase ihres Teams zurück.

Dann hat Vechta alles auf eine Karte gesetzt und für den Rest des Spieles im Angriff für die Torhüterin eine siebte Feldspielerin eingesetzt. Damit hatten die Gastgeberinnen mehr Druck in ihren Aktionen und konnten einfache Tore erzielen. „Leider haben wir in der Phase etwas die Konzentration verloren und uns zu viele Fehler erlaubt“ analysiert Grenz-Klein das Spiel vor und direkt nach der Halbzeitpause. Vechta konnte sogar zum 18:18 ausgleichen.

„Aber in den letzten 20 Minuten haben wir dann noch mal konzentriert dagegen gehalten und die großen Freiräume im Angriff wieder besser genutzt. Beim zwischenzeitlichen 31:24 war die Partie dann zu unseren Gunsten gelaufen“, beschließt Bettina Grenz-Klein ihren Rückblick.

Der TuS geht nun mit vier Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz in die Pause, bevor es am 19. November zum Lokalderby gegen Aldekerk kommt.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball