Großer Jubel auf der Lintforter Bank, als der knappe Sieg im Derby feststand. - Foto: Verein

21.11.2017 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Lintfort mit Last-Minute Sieg gegen Aldekerk

Viel knapper konnte es nicht werden. Erst in der Schlussminute gelang Mona Bratzke der viel umjubelte 28:27-Siegtreffer für den TuS Lintfort gegen aufopferungsvoll kämpfende Aldekerker. „Zehn Minuten vor dem Ende wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, jetzt können wir uns sogar über einen Sieg freuen“, jubelte Bettina Grenz-Klein nach dem Abpfiff.

Der Trainerin war eine Last von den Schultern gefallen, denn der TVA hatte die unmotivierte Spielweise ihrer Mannschaft genutzt, um mit viel Engagement und Kampfkraft dagegen zu halten. Über weite Teile der zweiten Halbzeit bestimmte Aldekerk mit Toren von Pia Kühn und Lisa Kunert das Spiel und bestrafte Lintforter Nachlässigkeiten. Und so führten die Gäste auch in der Schlussphase mit zwei Toren. Aber in den letzten zehn Spielminuten rafften sich vor allem Mona Bratzke, Eefje Huijsmans und Naina Klein auf und gaben dem Spiel eine kaum für möglich gehaltene Wende. „Da haben wir noch mal Glück gehabt, zum richtigen Zeitpunkt unser Kämpferherz zu entdecken. Vor allem Mona hat wichtige Tore gemacht und beim letzten Wurf so die Nerven zu behalten, war schon richtig stark“ freute sich Grenz-Klein.

„Außerdem ist es am Ende egal, wie wir die Punkte geholt haben, wichtig war heute, dass wir am Ende doch nicht gestrauchelt sind“. Am kommenden Samstag trifft der TuS nun in einem weiteren Heimspiel auf den Tabellenzweiten HSV Gräfrath. „Da können wir Zuhause das Sahnehäubchen auf die Hinrunde machen. Das sollte Anreiz genug sein, noch mal alle Kräfte zu mobilisieren“ stimmt Bettina Grenz-Klein ihre Mannschaft auf die wichtige Partie ein.

Und am Dienstag, 28.November verabschieden sich die Lintforterinnen von ihrem Publikum mit einem Testspiel gegen die Niederländische U18-Nationalmannschaft. Anwurf zu diesem Test wird um 19.30 Uhr sein.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball