Tatjana van den Broek wird in Menden nicht eingesetzt werden können. Die torgefährliche Kreisläuferin ist schwanger und wird daher in dieser Spielzeit nicht mehr auflaufen. – Foto: Verein

16.03.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort will den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft machen

Mit aktuell 8 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Köln reist der TuS Lintfort am Sonntag zu den Sauerland Wölfen aus Menden. Mit einem weiteren Erfolg in Menden könnte der TuS dann im Heimspiel gegen Vechta am 24. März den Titel vorzeitig gewinnen.

„Wir wollen auch in Menden erfolgreich sein und unsere gute Position verteidigen“ stimmt Trainerin Bettina Grenz-Klein ihre Mannschaft auf das Spiel ein. „Menden ist ein starker Aufsteiger und spielt bisher eine überragende Saison. Vor allem mit der offensiven Abwehr werden wir uns auseinandersetzen müssen“ ist sich Grenz-Klein der Aufgabe bewusst. Zuletzt hatte ihr Team immer lange benötigt, um in beiden Mannschaftsteilen auf Betriebstemperatur zu kommen, das muss in Menden schneller gelingen. Aber gerade in den Schlussphasen der letzten Spiele zeigte das TuS Team seine Qualitäten und konnte sich behaupten. „Ich hoffe einfach mal, dass wir das auch in den nächsten beiden Spielen abrufen können. Dann sind wir sicher schwer zu schlagen“, ist sich Grenz-Klein vor dem Spitzenspiel aber siche

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball