Neuer Cheftrainer: Michael Lerscht – hier im Trikot der zweiten Mannschaft – übernimmt den TuS Ferndorf zur Saison 2015/16 von Erik Wudtke. - Foto: Biene Hagel

23.04.2015 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: aha

Ferndorf präsentiert Michael Lerscht als neuen Trainer für Erik Wudtke, der nach Dormagen geht

Die Begriffe, die am Dienstagabend gefallen sind, lauten unter anderem Erdbeben oder Paukenschlag. Fakt ist, dass Erik Wudtke den TuS Ferndorf, den herausragenden Spitzenreiter der 3. Liga West und designierten Aufsteiger in die 2. Bundesliga, zum Saisonende verlassen wird. Der ursprünglich bis 2016 datierte Dreijahres-Vertrag des 42-Jährigen wird aufgelöst. Neuer verantwortlicher Trainer wird Michael Lerscht, der aktuell Coach der zweiten TuS-Mannschaft ist, die in der Verbandsliga-Staffel 2 Westfalens die Tabelle anführt. Spielender Co-Trainer wird Alexander Koke (36) bleiben, während Mirza Sijaric (31) nach nur einem Jahr als Spielertrainer des Verbandsligisten RSVE Siegen – Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand auf den TuS Ferndorf II – als Sportlicher Leiter nach Kreuztal zurückkehren wird.

Dieses vielleicht überraschende Ergebnis ist eines der Finanzen. „Diese Lösung hatten wir eigentlich für die Saison 2016/2017 im Kopf, also nach Erik Wudtkes Vertragsende“, erklärt TuS-Geschäftsführer Dirk Stenger. Doch die vergangenen beiden Drittliga-Jahre haben zu einem Minus in der Ferndorfer Kasse geführt, und außerdem muss der anvisierte Zweitliga-Etat von rund 520 000 Euro gestemmt werden. Und da ist es kein Geheimnis, dass das Einsparen des Gehaltes für Trainer Erik Wudtke eine Hilfe ist und Michael Lerscht die günstigere Variante ist. „Für mich wird das eine große Nummer, die da auf mich zukommt“, erklärt der 31-Jährige, der voraussichtlich einen Drei-Klassen-Sprung machen wird – von der Verbands- in die 2. Bundesliga. „Aber“, sagt Michael Lerscht, „ich freue mich darauf.“

Nachdem diese nun sehr entscheidende Personalie geklärt ist, müssen die Verantwortlichen des TuS Ferndorf an einem Kader basteln, der in der 2. Bundesliga wettbewerbsfähig ist. Aktuell sieht es so aus, dass den Abgängen von Bennet Johnen, Heider Thomas, Niklas Weis (alle zum Neusser HV), Moritz Barkow (Wilhelmshavener HV), Simon Breuer (SG Ratingen) und David Breuer erst ein Zugang gegenübersteht: Florian Baumgärtner kommt vom FC Barcelona II zum Ferndorfer Kooperationspartner VfL Gummersbach und wird mit einem Zweitspielrecht ausgestattet. Zu hören ist aber, wenn auch noch nicht bestätigt, dass zumindest zwei Rückkehrer sicher sein sollen: Lucas Schneider vom Drittliga-Rivalen TSV GWD Minden II und Tim Kolb vom RSVE Siegen.

Einen neuen Job hat unterdessen auch der scheidende Erik Wudtke schon gefunden. Der Kölner wird ab 1. Juli hauptamtlicher Handball-Jugendkoordinator beim TSV Bayer Dormagen und dort die Nachfolge von Kristina Stettner antreten. „Es ist mein Wunsch, mit jungen Spielern zu arbeiten und diese sportlich und menschlich weiterzuentwickeln“, sagt Erik Wudtke, der vor seinem Wechsel zum TuS Ferndorf 2013 als Landestrainer in Hamburg gearbeitet hat. Als verantwortlicher Trainer wird er beim TSV Bayer Dormagen die C-Jugend übernehmen. „Aufgrund der komplexen Anforderungen an die Koordinatorenstelle und der unbestrittenen Fähigkeiten von Erik Wudtke war es nur logisch, dass sich der Verein nach einer kurzen Bedenkzeit für ihn entschieden hat“, erklärt Björn Barthel, der Gesamtkoordinator Handball des TSV Bayer Dormagen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball