Hatte hinter einer guten Abwehr ein gutes Gefühl: Krefeld Keeper Philipp Ruch. - Foto: Christian Bendig

08.02.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Krefeld entführt einen Punkt aus Dormagen

Mit dem TSV Bayer Dormagen stand keine einfache Aufgabe am Mittwochabend für die HSG Krefeld auf dem Programm. Kein geringerer als der aktuelle Tabellenzweite wartete auf die Mannschaft von Dusko Bilanovic. Doch das immer noch stark dezimierte Team zeigte nach zwei Niederlagen in Folge Moral, begann hochkonzentriert und entführte nach dem 30:30 (12:16) einen Punkt aus Dormagen.

Eine effektivere Offensive und zudem eine sichere Abwehr mit einem starken Rückhalt in Person von Torhüter Phillipp Ruch verhalfen zu einer verdienten 4 Tore Pausenführung. Erst in der zweiten Häfte drehten die Hausherren auf und glichen Mitte der zweiten Halbzeit eine zwischenzeitliche 7 Tore Führung aus. Mit einer offensiven Deckung versuchten die Wiesel schneller umzuschalten, womit sich die Schwarz-Gelben schwer taten. Auch strittige Entscheidungen zu ungunsten der Gäste verhinderte somit immer wieder, dass das Team von Bilanovic erneut davonziehen konnte. Der Ballbesitz 10 Sekunden vor dem Ende war zu wenig um noch aus dem 30:30 den Sieg zu machen. Somit blieb es bei der Punkteteilung, wo gerade die Eagles nach den letzten beiden Spielen sehr zufrieden die Heimreise antreten konnten, auch wenn mehr noch drin gewesen wäre.

Phillip Ruch nach dem Spielende: „In der ersten Halbzeit haben wir das sehr gut gemacht und die Abwehr hat mir ein gutes Gefühl gegeben. Am Ende sind wir glücklich mit dem Punkt obwohl es noch einer mehr hätte sein können."

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball