Einstand nach Maß – Loic Laurent trifft neun mal. – Foto: Verein

13.02.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Dansenberger Betonabwehr Garant für Auswärtssieg in Neuhausen

Überschwänglich feierte die Mannschaft von TuS-Trainer Marco Sliwa ihren ersten Auswärtssieg noch direkt auf dem Spielfeld. Aus dem tanzenden Spielerkreis war der typische Dansenberger Schlachtruf in der Neuhausener Hofbühlhalle laut und deutlich zu hören. Mit dem zweiten Sieg in Folge klettert der TuS in der Tabelle um eine Position und ist nur noch einen Punkt vom rettenden Ufer entfernt. Möglich machte dieser nicht zwingend zu erwartende Sieg auf Gegners Platz eine überragende Abwehrarbeit und zwei bestens aufgelegte Torhüter. Dazu kamen neun Tore von Neuzugang Loic Laurent. Der Franzose spielte unbekümmert auf, traf aus allen Lagen und setzte gekonnt seine Mitspieler in Szene.

In der ersten Halbzeit bekamen die rund 700 Zuschauer über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen. Bis zum 7:4 (15. Minute) hatten die Hausherren ein leichtes Übergewicht, sie versäumten es jedoch, nachzulegen und ihre Führung weiter auszubauen. Zwei Treffer von Luca Munzinger und ein Treffer von Loic Laurent sorgten für den Ausgleich (8:8, 20.). Jetzt funktionierte das Dansenberger Abwehrbollwerk auch immer besser. Mit schnellen Gegenstößen sowie zwei sehenswerten Toren wiederum durch den französischen Neuzugang ging der TuS nach 22 Minuten erstmals in Führung (10:11) und erhöhte kurz vor der Pause auf 11:13 (29.). Zwei einfache Tore in der Schlussminute brachten dem TVN den schmeichelhaften Ausgleich. Beim Stand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause und der letztmaligen Führung (14:13, 31.) der Gastgeber durch ihren besten Akteur Mario Laurenco, machte der TuS die Schotten endgültig dicht und ließ nur noch sechs weitere Treffer zu. Mit einem 5:1-Zwischenspurt zum 16:20 (43.) legte die Sliwa-Sieben den Grundstein für den ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison. Näher als bis auf zwei Tore kam die Mannschaft von TVN-Spielertrainer Ferdinand Michalik jetzt nicht mehr heran. Mit drei Toren in Folge zum 23:18 (54.) machte der überragende Laurent endgültig alles klar. Der TuS spielte extrem diszipliniert, verursachte keinen Siebenmeter, kam ohne eine einzige Zeitstrafe aus und verließ den Platz völlig zurecht als Sieger. Der Klassenerhalt ist in den restlichen zehn Spielen weiterhin aus eigener Kraft möglich. Schon am kommenden Samstag beim Pfalzderby in Hassloch soll wieder gepunktet werden, am besten doppelt.

TV 1893 Neuhausen: Simon Tölke und Kai Augustin (im Tor), Michel Stotz (1), Felix Weißer (3), Daniel Reusch (1), Marcel Meyer, Felix Stahl, Mario Laurenco (7), Tim Keupp (2), Ferdinand Michalik, Karl Toom (1), Jan Reusch (2), Lukas Fischer (1), Quentin Abadie (2). – Trainer: Ferdinand Michalik.

TuS 04 KL-Dansenberg: Markus Seitz und Tim Hottgenroth (im Tor), Augusto Aranda (4), Steffen Kiefer, Theodoros Megalooikonomou (4), Christopher Seitz (2), Marc-Robin Eisel, Niklas Jung, Alexander Schulze (1), Luca Munzinger (3), Florian Lammering, Jan Claussen (2), Christopher Klee, Loic Laurent (9). – Trainer: Marco Sliwa.

Schiedsrichter: David Homa/Oliver Mehl (MTV Stadeln)

Zuschauer: 713

Siebenmeter: 0/0 : 0/1.

Zeitstrafen: 3 : 0

Der Spielfilm: 0:1, 6:3, 8:8, 11:13, 13:13 (Halbzeit), 14:13, 16:20, 18:20, 18:25, 20:25 (Ende).

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball