26.01.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Ost · Von: pm verein

Leutershausen startet mit Spitzenspiel in Erlangen

Das Handballjahr 2018 startet für die SG Leutershausen mit einem Auswärtsspiel. Am Sonntagnachmittag gastiert die Mannschaft von Cheftrainer Marc Nagel bei der Reserve des HC Erlangen. Anwurf ist um 15.30 Uhr in der Erlangener Karl-Heinz-Hiersemann-Halle. Nagel über den Gegner: „Erlangen ist keine typische zweite Mannschaft. Sie haben nun zwei Mal in Folge gewonnen, sind super gestartet. Wir müssen schauen, dass wir so schnell wie möglich in den Wettbewerbs-Modus kommen. Zum Jahresauftakt hätte ich mir eine andere Mannschaft lieber gewünscht — aber man kann es sich ja nicht aussuchen, das wird eine sehr anspruchsvolle Aufgabe.“

Für die Roten Teufel ist es das erste Pflichtspiel im Kalenderjahr 2018. Mit 22:10-Punkten steht die SGL aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz, der Gegner aus Erlangen lauert mit lediglich einem Zähler weniger auf dem dritten Rang. Die Hausherren haben aber bereits eine Partie mehr absolviert, als die Leutershausener. Mark Wetzel, Sportlicher Leiter der SGL: „Durch die EM-Pause hat die erste Mannschaft spielfrei, deshalb wissen wir nicht genau, wer dort auflaufen wird. Wir möchten aber natürlich den Fehlstart in die Rückrunde korrigieren und ein gutes Spiel abliefern — wir wissen aber auch, dass die Aufgabe in Erlangen eine sehr schwierige wird.“

Das Hinspiel in der Heinrich-Beck-Halle konnten die Roten Teufel im vergangenen September mit 29:22 für sich entscheiden. Damals hielten die Erlangener die Partie noch bis zur Halbzeitpause offen. Danach setzten sich die Roten Teufel aber deutlich ab, Kapitän Niklas Ruß war mit zehn Treffern erfolgreichster Werfer. Abwehrchef Manel Cirac fällt aufgrund eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel aus und kann nicht mit nach Erlangen reisen. Erstmals wird dafür Neuzugang Philipp Jaeger auf dem Feld stehen. Der Rückraumspieler kam vergangene Woche aus Nizza an die Bergstraße, trainierte die vergangene Woche mit den Roten Teufeln und steht nun vor seinem Debüt.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball