02.02.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Ost · Von: pm verein

SG Leutershausen vor erstem Heimspiel des Jahres

Die Roten Teufel dürfen wieder zu Hause spielen. Erstmals im Kalenderjahr 2018. Am Samstagabend erwartet die SG Leutershausen das Reserveteam des SC Magdeburg. Anwurf ist um 19 Uhr in der Heinrich-Beck-Halle.

Sportlicher Leiter, Mark Wetzel: „Wir freuen uns jetzt wieder vor heimischer Kulisse spielen zu können — die Zielsetzung war ja schon vor der Runde klar: wir wollen gerade unsere Heimspiele gewinnen. Mit Magdeburg kommt nun ein unangenehmer Gegner, sie haben extrem viele junge talentierte Spieler in ihren Reihen. Deswegen müssen wir schauen, dass wir eine kompakte Abwehr hinstellen, um diese zwei wichtigen Punkte einzufahren.“

Vergangenes Wochenende musste die SGL in der Ferne beim HC Erlangen II eine bittere Niederlage einstecken. Zwar zeigte man eine starke Leistung, unterlag aber dennoch mit 24:28. Das Hinspiel gewannen die Roten Teufel noch 35:27 in Magdeburg. Damals war Philipp Bauer der überragende Spieler, der Mittelmann läuft nun für den HSV Hamburg auf.

SCM-Cheftrainer Vanja Radic: “Vielleicht hatten wir im Hinspiel einen Tick zu viel Respekt. Eigentlich sind wir gut ins Spiel gestartet, die Torhüter von der SGL haben uns dann aber Probleme gemacht. Und Philipp Bauer haben wir nicht in den Griff bekommen. Nun wollen wir wieder lebendig und schnell nach vorne spielen, Spaß am Ball haben — dass wir aber der totale Außenseiter sind ist auch klar. Ich war noch nie in Leutershausen, kann mir aber vorstellen, dass sie zu Hause eine starke Abwehr aufstellen. Aber wenn unsere Torhüter gut spielen, dann haben wir auf jeden Fall eine gute Chance, das Spiel lange offen zu halten. Die Magdeburger-Mannschaft steht überraschend auf dem fünften Tabellenplatz der Oststaffel, die SGL ist nach der Niederlage in Erlangen auf den dritten Rang abgerutscht.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball