29.01.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Die Pfullinger Heimserie hält – Quartett verlängert

Das Team des VfL Pfullingen um Kapitän Micha Thiemann nahm sich für die Partie am vergangenen Samstagabend gegen eines der stärksten Teams der Liga, die TGS Pforzheim, vor, den siebten Heimsieg in Folge einzufahren. Mit einem knap-pen 32:31 konnten beide Punkte eingefahren werden.

Zu Beginn gingen jedoch die Gäste aus der Goldstadt Pforzheim, die die Platzwahl gewannen und sich für die Heimseite des VfL entschieden, mit 1:0 in Führung. Christian Jabot und Robin Keupp brachten danach den VfL mit 2:1 (6.) nach vorne – eine Führung, die die Hausherren auch dank eines erneut stark spielenden Mag-nus Becker im VfL-Tor im Laufe der ersten Hälfte erst einmal kontinuierlich aus-bauen konnten. So traf Nico Hiller mit gefühlvollem Lupfer zum zwischenzeitlichen 7:5 (16.). In der 19. Minute wurde Marc Breckel nach einer Parade von Becker auf die Reise geschickt, erhöhte auf 10:6 (19.) so konnte der VfL bis zur 20. Minute durch gute, durchdachte Angriffsaktionen auf 11:6 vorlegen. Dieser Vorsprung wurde bis zur 29. Minute (15:10) gehalten. Danach konnten die Gäste bis zur Pause jedoch wieder auf 15:12 verkürzen.

Nach der Pause kamen die Gäste dem VfL immer näher, verkürzten – mehrfach in Überzahl – weiter Tor um Tor. So glichen diese in der 47. Minute zum 23:23 aus, gingen beim 25:26 (51.) durch Florian Taafel noch einmal in Führung. Eben jener Florian Taafel, einer der torgefährlichsten Spieler dieser Liga, sorgte bereits in der 33. Minute mit seiner Intervention gegen eine Zeitstrafe des Pfullingers Robin Keupp für Applaus aller Zuschauer – Fair Play, das man heutzutage nicht mehr oft sieht. Das Team um Kapitän Thiemann ließ sich von der Pforzheimer Führung jedoch nicht beirren, kam mit dem Rückhalt von Becker wieder zurück, drehte die Partie auch mit dem lautstarken Pfullinger Publikum im Rücken erneut. 75 Sekunden vor Ende erzielte Daniel Schliedermann das Vorentscheidende 31:29 – kurz darauf machte dann Robin Keupp mit seinem Treffer zum 32:30 den Sack endgültig zu

. In der anschließenden Pressekonferenz gab VfL-Trainer Till Fernow bekannt, dass mit den Youngstern Axel Goller und Paul Prinz sowie den Routiniers Marc Breckel und Christian Jabot ein Quartett zwischenzeitlich seine Verträge verlängert hat.

VfL Pfullingen: Magnus Becker, Daniel Schlipphak – Daniel Schliedermann 4, Da-vid Wittlinger 5, Lukas Mayer, Marc Breckel 4, Robin Keupp 3, Micha Thiemann 7/3, Paul Prinz 1, Christian Jabot 2, Lennard Müller, Maximilian Hertwig, Nico Hiller 6, Lukas List.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball