Patrick Zweigner und sein Team verloren überraschend. - Foto: Knebel

06.02.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Rhein-Neckar Löwen II unterliegen Hochdorf

Es sind die vermeintlich "leichten" Spiele, die ab und an zum Verhängnis werden. Noch vor einer Woche stürzten die Rhein-Neckar Löwen II den TV Kornwestheim von der Tabellenspitze der Dritten Handball-Liga, doch nun unterlagen die Badener vor eigenem Publikum dem Schlusslicht TV Hochdorf mit 24:26 (12:15). Am Ende verhinderten selbst die neun Treffer von Maximilian Trost die Niederlage nicht. Bei den Gästen traf Niklas Schwenzer (sieben Tore) am meisten.

Die Begegnungen mit dem TVH stehen für die Löwen diese Saison unter keinem guten Siegel. Denn bereits in der Vorrunde musste man sich mit einem Remis begnügen. Und beim Rückspiel gingen die Löwen dieses Mal sogar leer aus, obwohl sie als Favorit in die Partie gegangen waren. Zunächst nahm der Spielverlauf aus Gastgebersicht auch seinen erhofften Verlauf. Der Tabellenzweite fand gut in die Partie und führte vom Anpfiff weg. Nach einem Doppelschlag von Maximilian Kessler hatten sich die Gelbhemden erstmals leicht mit 5:2 (7.) abgesetzt. Dieser Trend setzte sich fort. Pascal Kirchenbauer mit dem 8:4 (11.) und später mit seinem Treffer zum 11:6 (15.) drückten eine gewisse Dominanz aus.

Danach kam der Bruch. Den Gastgebern glückte in der ersten Halbzeit nur noch ein Treffer, als Kessler das 12:9 (20.) erzielte. Der Spielfluss war völlig dahin, die Abschlüsse klappten nicht mehr. Andererseits aber wuchs Thomas Bolling immer mehr über sich hinaus. Der Hochdorfer Torwart parierte immer mehr Bälle und war der TVH-Rückhalt schlechthin. So drehte sich das Resultat und die Hausherren lagen zur Halbzeitpause mit 12:15 hinten. Mit einem sensationellen Lauf hatten sich die Pfälzer zunächst wieder ins Spiel gebracht und danach sogar die Führung übernommen.

Niederlage für die Löwen kein Beinbruch

Entschieden war die Partie allerdings noch nicht, denn die Löwen hatten sich nicht aufgegeben und während der Pause wurde neuen Mut gesammelt. Es dauerte aber bis zur 53. Minute, bis das Spiel erneut zu kippen drohte. Kirchenbauer hatte sein Team auf 22:23 verkürzt, doch die Löwen konnten die Vorlage nicht nutzten. Auch nicht, als Youngster Tim Olbrich zum 23:24 traf. In dieser Phase waren die Badener nah dran und machten den Gästen ihren Sieg nochmals streitig. Doch wieder war Bolling mehrfach zur Stelle und rettete seinem Team den Erfolg.

Die Niederlage sorgte für Enttäuschung bei den Löwen, doch für schlechte Laune gab es generell keinen Grund. „Wir werden diese Niederlage wegstecken, denn mittlerweile sind wir gefestigt genug, dass uns dies nicht von unserem guten Weg abbringt“, erinnerte Löwen-Coach André Bechtold daran, wie gut das Team in dieser Saison unterwegs ist.

Rhein-Neckar Löwen II: Boudgoust, Bauer - S. Trost (2), Keller (1/1), Zweigner (1), Kessler (3), Meyer (1), Haider - M. Trost (9), Olbrich (1), Wichmann (1), Mohr, Kirchenbauer (4), Ganz (1/1).

TV Hochdorf: Bolling, Schulte, Bachmann - Waldgenbach (3), Götz, Ruf, Schwenzer (7), Gerdon (3), Bühler (4/1), James (1), Lenz (4), Sorda (1), Bayer (1), Klug (2).

Schiedsrichter: Meike/Plinz; Zuschauer: 400; Siebenmeter: 4/2 :4/1; Zeitstrafen: 8:8 Minuten.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball