30.11.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Gummersbach II gebeutelt aber optimistisch nach Northeim

Ein schweres Auswärtsspiel steht der Zweitvertretung des VfL vor der Brust, wenn am Sonntagmittag der Bus mit den letzten Mohikanern Richtung südliches Niedersachsen in den Norden von Göttingen aufbricht, um die Partie gegen den dort beheimateten Northeimer HC zu bestreiten.

„Wir sind mal gespannt, welche Leistung und auch wen wir am Sonntag auf die Platte bringen können“ bringt Trainer Maik Thiele die Ausgangslage vor dem Gastspiel in der „Stadt des Fachwerks“ drastisch aber grundsätzlich zutreffend auf den Punkt. Allzu viele Spieler wird der Trainer nicht mit sich im Bus wissen, da sowohl die Bundesligamannschaft als auch die U19 quasi parallel zur eigenen Mannschaft gefordert sind. „Grundsätzlich denke ich, dass wir mit Northeimer leistungsmäßig auf einer Höhe liegen, doch durch die Dreifachbelastung aller Spieler und der dementsprechend geringfügigen Kaderstärke, muss bei uns alles passen, wenn wir aus Northeim etwas mitnehmen wollen“ appelliert er an seine Spieler, sich nicht von der schweren Ausgangssituation beeindrucken zu lassen. „Wir wissen was wir können! Können wir das abrufen haben wir auch mit einem dünnen Kader überall Chancen“.

An mangelndem Selbstvertrauen der Gummersbacher sollte es nach drei Siegen aus den letzten drei Spielen jedoch nicht hapern, sodass eine Überraschung durchaus im Bereich des Möglichen ist.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball