12.12.2017 · Jugend-Bundesliga, JBLH männlich · Von: pm verein

A-Jugend der HSG Wetzlar zur „Mannschaft des Jahres“ gewählt!

Deutscher Meister holt im Online-Voting in Stadt Wetzlar und Lahn-Dill-Kreis die meisten Stimmen.

Zum 24. Mal konnten die Menschen in Wetzlar und dem Lahn-Dill-Kreis in diesem Jahr wieder ihre Sportler des Jahres wählen. Abgestimmt wurde per Online-Voting und am Ende war die Sportlerehrung in Wetzlar eine klare Sache: Die deutsche Top-Sprinterin Lisa Mayer aus Niederkleen ist mit deutlicher Mehrheit (68 Prozent) zur Sportlerin des Jahres gewählt worden. Bei den Männern setzte sich der Boxer Emir Ahmatovic durch. Der Cruisergewichtler feierte im April sein Profidebüt. Ahmatovic verwies Handball-Torhüter Benjamin Buric (HSG Wetzlar, 28 Prozent) auf Platz 2. Die Wahl zur Mannschaft des Jahres entschied ein Prozentpunkt zugunsten der A-Jugend der HSG Wetzlar. Der Handballnachwuchs der Grün-Weßen hatte im Sommer sensationell die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

Das Team von Trainer Thomas Weber schob sich mit 31 Prozent hauchdünn vor die Zweitliga-Fußballerinnen des FSV Hessen Wetzlar (30 Prozent), die knapp den Aufstieg in die 1. Bundesliga verpasst hatten. Den dritten Rang belegte Rollstuhlbasketball-Bundesligist RSV Lahn-Dill (16 Prozent).

„Es ist einfach klasse, dass die tolle Leistung unserer A-Jugend von den Menschen in unserer sportbegeisterten Region mit diesem Titel gewürdigt wurde“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Das haben sich die Jungs einfach verdient, denn der Deutsche Meistertitel ist eine der größten Überraschungen im deutschen Handball der vergangenen Jahre.“

Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen, der vor knapp einer Woche seine glanzvolle Karriere beendet hat, erhielt im Rahmen der Veranstaltung die Ehrengabe der Stadt – die höchste Auszeichnung, die einem Sportler in Wetzlar zu Teil werden kann.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball