12.12.2017 · Jugend-Bundesliga, JBLH männlich · Von: pm verein

VfL Bad Schwartau: Starke Leistung zum Jahresausklang

Am Samstag verlor der VfL Bad Schwartau in Berlin beim Spitzenreiter mit 28:34 (12:15) und rehabilitierte sich trotz der Niederlage für die letzten Wochen.

Das Spiel begann erwartungsgemäß. Berlin machte viel Druck und Bad Schwartau lief einen 5:1-Rückstand hinterher. Doch mehr und mehr fand der siebte Feldspieler seine Wirkung und die Gäste verkürzten auf 5:6. Lange disziplinierte Angriffe, ein überragender Lucas Hildebrandt im Zusammenspiel mit seinen Vorderleuten und ein pfeilschneller Jannick Swoboda sorgten dafür, dass im ersten Durchgang Berlin sich nie entscheidend absetzen konnte.

< Auch in der zweiten Hälfte spielten die Schwartauer befreit auf und zeigten das langvermisste spielerische Können. Der Verlauf (15:15, 17:18 und 21:22) hätte sogar weitaus vielversprechender ausfallen können, doch die individuelle Stärke der Gastgeber war zu hoch. Dennoch zeigte Bad Schwartau einige freche Aktionen und Adrian Halili und Janik Schrader sorgten immer wieder für Torgefahr. Über ein 22:26 und 25:30 konnten die Berliner zwar mit 28:34 gewinnen, doch das Team aus Schwartau hatte allen Grund stolz auf sich zu sein.

Die Mannschaft hat nun etwas Zeit zum Ausruhen, die Hinserie zu analysieren und sich dann im nächsten Jahr auf die kommenden schweren Spiele vorzubereiten. Mit dem Spiel in Berlin gelang es einen versöhnlichen Jahresausklang zu schaffen und an dem Potential zu kitzeln, über welches das Team verfügt.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball