30.01.2018 · Jugend-Bundesliga, JBLH männlich · Von: pm verein

Minden-Pleite aus den Köpfen kriegen – Burgdorf wartet schon

„Wir haben das Spitzenspiel verdient, wenn auch zwei, drei Tore zu hoch verloren. Minden war während der gesamten Spielzeit zielstrebiger und einfach besser. Wir haben heute lediglich in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit das abgerufen, was wir uns vorgenommen hatten“, erklärte HSG Neuus/Düsseldorf-Trainer Patrick Luig hinterher. Der Endstand lautete 33:25 für die Dankerser.

Das Duell zwischen dem gastgebenden Tabellenzweiten und dem Spitzenreiter aus Ostwestfalen ging klar an die Gäste. Das Luig-Team erwischte gleich einen unglücklichen Start und musste von der 6. Spielminute an einem 1:6-Rückstand hinterherlaufen. Das Luig-Team kämpfte sich zwar bis zur 28. Minute wieder auf 13:14 heran, musste nach einem 0:3-Lauf jedoch mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Kabine gehen. „Wäre uns bei der tollen Stimmung in der Hammfeldhalle der 14:14-Ausgleich gelungen, hätte uns das vielleicht noch einmal einen Schub geben können. Leider hat das nicht geklappt“, sagte Luig. Von diesem Rückschlag erholten sich die Hausherren nicht mehr, während der Favorit den Auswärtserfolg sicher nach Hause bringen konnte.

Trotz einer 5+1-Deckung gegen GWD-Schlüsselspieler Jerrit Jungmann, machte dieser an diesem Tag mit satten zwölf Treffern den Unterschied aus. „Wir müssen die Niederlage jetzt schnell abhaken, denn am kommenden Wochenende wartet mit dem Heimspiel gegen den TSV Burgdorf schon das nächste Topspiel auf uns“, blickte Luig bereits voraus.

HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs (2), Schön (2), Kristo (4), Thole (1) Görgen (1), Barentzen, Grieger, Skorupa (4), Zwarg (9/5), Kreft, Rohde, Königs, Molsner (2).

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball