Max Oehler erzielte sieben Treffer, unter anderem den Hoffnung bringenden 24:24-Ausgleich. - Foto: Verein

07.02.2018 · Jugend-Bundesliga, JBLH männlich · Von: pm verein

Balingen-Weilstetten verliert Platz sechs aus den Augen

Die A-Jugend-Handballer der JSG Balingen-Weilstetten haben wiederum zwei Punkte verloren im Kampf um den sechsten Tabellenplatz und die damit verbundene Direkt-Qualifikation für eine weitere Saison in der Bundesliga-Südstaffel. Damit wird die Luft immer dünner und die Jung-Gallier müssen aufpassen, dass sie nicht noch mehr in der Tabelle durchgereicht werden.

Im Samstagabendspiel unterlagen sie in der Balinger Sparkassen-Arena dem Tabellenvorletzten SG BBM Bietigheim mit 24:27.Dabei verlief der Start verheißungsvoll. Durch Tore von Silas Wagner im Nachschuss und einem Doppelpack von Dennis Fuoß, sowie einer schönen Einzelaktion von Max Oehler und einem Tor von Moritz Strohsack ging man in der 9. Minute mit 5:1 in Führung. Die Abwehr arbeitete gut und wenn ein Schuss aufs Tor kam, war Erik Seeger zur Stelle. Bis zum 7:4 war man auch auf Marschroute und man setzte die Vorgaben des Trainergespanns Tobias Hotz und Christoph Foth um. Doch mit zunehmender Dauer wurden die Aktionen unsicherer und man lud damit die Bietigheimer zu Toren ein. So egalisierten die SG innerhalb zwei Minuten den Spielstand zum 7:7. Zwar legte das Team noch einmal auf 9:7 vor, doch dann riss die SG die Partie mit einem 7:2-Lauf an sich und durch mangelnde Chancenverwertung seitens der Jung-Gallier, ging die SG BBM Bietigheim mit einer 14:11-Führung in die Pause.

In der Zweiten Halbzeit versuchte die JSG das Ruder herumzureißen. Doch lediglich Youngster Max Ohler fand Lücken in der nun immer sicherer werdenden Abwehr der SG. Auch der Bietigheimer Torwart entschärfte zahlreiche Versuche der Eyachtäler. So blieb es beim 2-3 Tore Abstand für die Bietigheimer bis zur 50. Spielminute. Der inzwischen eingewechselte B-Jugendtorwart Andreas Uttke, der für Moritz Ruof einsprang, da dieser beim TVW in Schwäbisch Gmünd eingesetzt wurde, machte seine Sache sehr gut und parierte einige Würfe der SG Bietigheim. Nun blieb die JSG dran und glich durch Felix Narr zum 22:22 aus (52.) Auch nach Max Oehlers Treffer zum 24:24 (56.) hatte man noch alle Chancen. In den entscheidenden Minuten aber gelang den Hausherren durch frei verworfene Schüsse kein weiterer Treffer mehr, Bietigheim netzte hingegen noch dreimal durch Unkonzentriertheit der JSG ein und feierte mit einem 27:24 seinen dritten Saisonsieg.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball