07.02.2018 · Jugend-Bundesliga, JBLH männlich · Von: pm verein

HSG Neuss/Düsseldorf lässt gegen Burgdorf Federn

Eine verdiente 29:33 (13:23)-Heimniederlage musste die HSG Neuss/Düsseldorf gegen die TSV Burgdorf einstecken. Lediglich bis zum 10:11 in der 16. Minute konnten die Gastgeber mit den Gästen aus Hannover mithalten, dann lief beim Team von HSG-Trainer Patrick Luig kaum noch etwas zusammen. So zog der TSV über 16:10 (21.) bis zur Pause vorentscheidend auf 23:13 davon.

Über 17:23 (35.) und 19:24 (40.) steckte die HSG zwar nicht auf, konnte am Ende jedoch lediglich noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. „Wir haben auch in der Höhe völlig verdient verloren. Wir hatten zwischen der 15. und der 25. Minute einen kollektiven Blackout. Da haben wir das Spiel mit einem 1:11-Lauf komplett aus der Hand gegeben. In dieser Phase haben wir uns leider nicht an die taktischen Vorgaben gehalten und zu viele Fehler produziert“, erklärte Luig hinterher.

Positiv sei lediglich die kämpferische Einstellung im zweiten Spielabschnitt zu bewerten. Durch die zweite Topspiel-Niederlage hintereinander ist der Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der für die Playoffs zur Deutschen Meisterschaft berechtigt, zwischen der HSG, Gummersbach, Essen und Burgdorf wieder völlig offen. Alle vier Teams trennen lediglich zwei Zähler.

HSG: Spierau, Conrad (Tor) - Ulrichs (2), Schön (2), Kristo (2), Thole (1), Görgen (5), Barentzen (4), Grieger, Zwarg (10/5), Kreft, Rohde (1), Königs, Skorupa,

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball