02.06.2017 · Home, JBLH weiblich · Von: PM/LHO

Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft in Buxtehude

Der Höhepunkt im weiblichen Jugendhandball rückt immer näher! Am Pfingstwochenende (3. und 4. Juni) kämpfen die Nachwuchs-Teams von Bayer Leverkusen, der HSG Blomberg-Lippe, des VfL Oldenburg und des Gastgebers Buxtehuder SV in der Halle Nord um die Deutsche Meisterschaft. Im ersten Halbfinale kommt es zum Nord-Derby zwischen dem VfL Oldenburg und dem Titelverteidiger Buxtehuder SV. Das zweite Halbfinale ist eine Neuauflage des Finals von 2015: Die Junior-Elfen von Bayer 04 Leverkusen treffen auf die HSG Blomberg-Lippe.

Das Beste für alle Handball-Fans deutschlandweit: Alle Spiele des Final Four 2017 werden im Livestream von sportdeutschland.tv übertragen. Abrufbar auf dhb.de/live

„Es ist sehr erfreulich, dass dem Jugendhandball diese Plattform gegeben wird und dass so viele Leute daran teilhaben können. So wie ich das sehe, ist es für jede ambitionierte Nachwuchsspielerin ein Traum, im Final Four zu spielen und sich dort zu präsentieren. Ich denke, wir werden eine hochklassige Endrunde sehen“, freut sich Buxtehudes Bundesliga-Trainer Dirk Leun auf das Event.

Auch HBF-Geschäftsstellenleiter Christoph Wendt hat für die Final Four-Übertragung nur lobende Worte: „Es ist sehr wichtig für unsere Sportart, dass wir für unsere Fans sichtbar werden. Wir freuen uns, dass nach der Einführung des Livestreams in der 1. Bundesliga nun auch der Nachwuchs die Chance hat, sich einem möglichst großen Publikum zu präsentieren."

Juniorinnen-Nationaltrainerin Marielle Bohm verfolgt das Final Four natürlich ebenfalls mit besonderem Interesse. „Das Final4 der A-Jugend ist jedes Jahr der Höhepunkt der jungen Damen. Ich freue mich auf ein tolles Handball-Event und darauf, alle vier Mannschaften nochmals im direkten Vergleich zu sehen“, so die Nationaltrainerin. Einen Sieger möchte Bohm allerdings nicht tippen. „Es ist immer schwer von einem Favoriten zu sprechen. Ich sehe den Buxtehuder SV, die Juniorelfen und die HSG Blomberg auf einem ähnlich starken Niveau. Der VfL Oldenburg ist für mich der vermeintliche Außenseiter, aber gerade deswegen nicht zu unterschätzen“, so Bohm.

Einen Favoriten sieht auch BSV-Trainerin Heike Axmann für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft nicht. „Nicht umsonst stehen genau diese vier Mannschaft im Final Four. Ich denke, dass es eine sehr ausgeglichene Finalrunde wird“, prophezeit sie. Dennoch: Der Buxtehuder SV geht als Titelverteidiger in die Endrunde und Leverkusen sowie Blomberg haben in dieser Saison all ihre Spiele gewonnen.

Das erste Halbfinale zwischen dem VfL Oldenburg und dem Buxtehuder SV findet am Samstag, den 3. Juni um 14.00 Uhr statt. Um 16.30 Uhr trifft die HSG Blomberg-Lippe auf Bayer 04 Leverkusen. Am Sonntag, 4. Juni, findet zunächst um 12.30 Uhr das Spiel um Platz drei statt, ehe um 15 Uhr im Finale der Deutsche Meister in der weiblichen A-Jugend ermittelt wird. 

Alle Spiele werden in der Sporthalle des Schulzentrum Nord in Buxtehude ausgetragen (Zufahrt über Kurt-Schumacher-Straße).

Anzeige
goldgas
Hanniball