Männer

DHB-Pokal und DHB Amateur-Pokal

Reform des Pokalwettbewerbes (ab Saison 2015/16)

Beim diesjährigen Pokalfinale wird am erstmals um den DHB-Amateur-Pokal gespielt. Damit einher geht eine Pokalreform, die seit der Saison 2015/16 gilt. Der Deutsche Handballbund, seine Landesverbände sowie die DKB Handball-Bundesliga haben sich auf eine Reform des DHB-Pokals verständigt. Folgende Ziele sollen erreicht werden:

  • Reduzierte Belastung für die Spieler der DKB HBL
  • Steigerung von Attraktivität und Aufmerksamkeit des Pokalwettbewerbes (Vereine, Zuschauer, Medien, Sponsoren)
  • Attraktive Gegner für die qualifizierten Amateurvereine
  • Höhere Motivation zur Teilnahme am DHB-Pokal für unterklassige Teams
  • Komprimierung des Pokals auf eine Saison
  • Abschluss mit DHB-Amateur-Pokalfinale und REWE Final Four in Hamburg

Ergebnis der Pokalreform

Unterteilung des bisherigen Pokalwettbewerbs in DHB-Amateur-Pokal und DHB-Pokal.

Umsetzung der Pokalreform (Saison 2016/17)

1. Runde mit 16 bundesweiten Final Four-Turnieren 1 Woche vor Liga-Start: Steigerung der Attraktivität & Aufmerksamkeit des Pokals

Reduzierte Belastung für die Spieler der DKB HBL: Streichung einer Pokalrunde, nur noch fünf Runden bis zum Pokalsieg

Attraktive Gegner für die qualifizierten Amateurvereine: Alle Erst- und Zweitligisten starten in der 1. DHB-Pokalrunde

Höhere Motivation zur Teilnahme am Pokal für unterklassige Mannschaften: Attraktive Gegner und Durchgängigkeit (Jede Mannschaft kann den DHB-Pokal gewinnen)

Durchführung des Pokalwettbewerbes in einer Saison: Abschluss mit „großem“ Finale der Amateure beim REWE Final Four

Modus 1. Runde Pokalwettbewerb (2016/17)

  • 1. Pokalrunde mit 64 Mannschaften, insgesamt 16 Turniere im Modus eines Final-Four-Turniers
  • Vier Los-Töpfe mit jeweils 16 Mannschaften
  • Eingruppierung in die Los-Töpfe erfolgt nach Tabellenplatz der vorherigen Saison

Topf 1: DKB Handball-Bundesliga (Platz 1-16)
Topf 2: 2. Handball-Bundesliga (Platz 1-16) = Turnierausrichter
Topf 3: DKB HBL (Platz 17-19), 2. Liga (Platz 17-19), 3. Liga (Platz 1-2), Finalisten DHB-Amateur-Pokal
Topf 4: 3. Liga (Platz 3-6)
Aus geographischen Aspekten Aufteilung in Nord- und Südgruppe. 2. Mannschaften von Klubs sind nicht zugelassen.

  • Runde mit 16 Turnieren im Final Four Modus
  • 2 Halbfinals am Samstag, Finale am Sonntag
  • Halbfinalpartien werden gesondert ausgelost
  • Turniersieger qualifiziert sich für das Achtelfinale des Pokalwettbewerbes

Ausrichter der Final Four-Turniere: Für die Turnierausrichtung in der 1. Runde werden die teilnehmenden Zweitligisten verpflichtet. Falls ein Zweitligist die Turnierausrichtung ablehnt, kann die Veranstaltung an Mannschaften des 3. Los-Topfes, dann des 4. Los-Topf, schließlich des Los-Topfes Nummer 1 gegeben werden. Die Mannschaften aus dem Los-Topf 1 (DKB Handball-Bundesliga) wären zur Turnierausrichtung verpflichtet.

Vorgegebene Rahmenbedingungen für 1. Runde

  • Hallen-Mindestkapazität: 1.000 Zuschauer
  • Lichtstärke mindestens 800 Lux
  • Einhaltung der Sicherheitszonen Ziffer 3.1 der Hallenstandards
  • Gültigkeit der Hallenstandards mit den jeweils vorgesehenen Ausnahmeregelungen für Zweitligisten

Die Hallenstandards sind einsehbar unter dkb-handball-bundesliga.de.

Professionalisierung wirtschaftlicher und sportlicher Rahmenbedingungen

  • Transparenz & Vereinfachung
  • Berücksichtigung Kostensituation Heimvereine
  • Abgabe Heimverein nach Erlöspotential = Hallenkapazität
  • Planungssicherheit Kosten (Heimverein) & Erlös (Gast)
  • „Gerechtigkeit“ saisonübergreifend (Heimspiel/Auslosung)
  • Keine Pokalspiele in TV-ungeeigneten Hallen

Termine Pokalwettbewerb

Auslosung 1. Runde: 14.06. 2016
1. Runde: 27.08. 2016/ 28.08.2016
Achtelfinale: 26.10.2016
Viertelfinale: 14.12.2016
Final Four: 08.04.2017/ 09.04.2017


Anzeige
goldgas
Hanniball