Trainerfortbildung


DHB-/EHF-Master Coach and Licensing Course

Der Deutsche Handballbund schreibt in Kooperation mit der Europäischen Handball Federation (EHF) einen 160 Ausbildungsstunden umfassenden Lizenzierungslehrgang aus, an dessen Ende die Vergabe des EHF-Master Coach Diploms steht.

Zielgruppe: 

Sind deutsche und internationale Trainer(innen), die sich über die jeweils höchste nationale Lizenzstufe hinaus (im DHB: A-Lizenz) für Aufgaben im (inter-) nationalen Handballsport  weiterbilden wollen. Gedacht ist dabei nicht nur an die verantwortlichen Trainer von Nationalmannschaften oder Teams in europäischen Wettbewerben, sondern durchaus auch an Interessenten, die ihren (zukünftigen) beruflichen Einsatz im Bereich eher des Sportmanagements sehen.

Die Ausbildungsinhalte:

beziehen sich im Wesentlichen auf die folgenden Schwerpunkte:

  • Handballspezifische Inhalte aus dem Technik-Taktikbereich
  • Spielanalyse und Trainingssteuerung auf höchstem internationalen Niveau
  • Sportwissenschaftliche Themen aus den Disziplinen Sportmedizin /
  • Bewegungslehre / Trainingswissenschaften
  • Coaching-Aspekte / Führen im obersten internationalen Leistungssegment
  • Neuste Trends / Wissenschaftlich begleitete Ansätze im Athletiktraining
  • Psychologische Fragestellungen

Lehrgangsstruktur: 

Der Lehrgang umfasst insgesamt ca. 160 Ausbildungsstunden, erstreckt sich von Mai 2018 bis Frühjahr 2019 und umfasst die folgenden Lehrgangsmodule:

  • 2 fünftägige „Study Tours“, d. h. der Besuch von internationalen Top-Events mit den Schwerpunkten „Spielanalyse – internationale Trends“, und zwar:

a)    DHB-Pokal Final Four Hamburg 02. bis 06. Mai 2018

b)    Vier-Nationen-Turnier Klothen/SUI  27. Juni bis 01. Juli 2018

c)     Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2019

  • 1 Examenstag, an dem die obligatorische Facharbeit vor einem Prüfungsausschuss vorgestellt und inhaltlich „verteidigt“ werden muss (......)
  • 1 individueller Auswertungstag der Ausbildung (......)

Der Lehrgangsauftakt erfolgt vom 02. bis 06. Mai 2018 und findet parallel zum DHB-Pokal Final Four in Hamburg statt. Der genaue Lehrgangsort mit detailliertem Lehrgangs- und Referentenplan wird im 1.Quartal 2018 vorliegen.

THESIS (Facharbeit): 

Die EHF schreibt vor, dass jeder Absolvent eines Master Coach Lehrgangs als Prüfungsleistung eine Facharbeit erstellen muss, die sportwissenschaftlichen Standards Rechnung trägt. Obwohl Deutsch als Lehrgangssprache vorgesehen ist, muss sie  auch in englischer Sprache bei der EHF eingereicht werden. Die Themen sind frei wählbar, sollen aber einem reflektierten, handballspezifischen/sportwissenschaftlichen und möglichst innovativen Anspruch gerecht werden. Die Facharbeit wird vor einem Prüfungsausschuss vorgestellt und in einem Kolloquium „fachlich verteidigt“.

Referenten:

Das Referententeam setzt sich zusammen aus DHB-Nationaltrainern, zertifizierten EHF Master Coaches, Spitzentrainern aus dem internationalen Spielbetrieb sowie zertifizierten EHF-Lektoren.

Kosten:

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 4.200 Euro für die gesamte Ausbildung und umfasst Unterbringung / Verpflegung ohne Zusatzkosten sowie alle relevanten Materialien in der Lehrgangsbegleitung. Die Teilnehmer(innen) bezahlen die Ausbildungskosten in drei Teilraten a` 1.400 Euro am 02.04.2018, 01.06.2018 und 05.11.2019.

Lehrgangsleitung:

Die Lehrgangsleitung obliegt dem Sportdirektor des DHB, unterstützt durch den Bundeslehrwart des DHB, sowie in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der EHF/Wien. 

Teilnahmebedingungen und Anmeldeformalitäten:

a) Mindestalter 23 Jahre (gemäß EHF-Weisung) 

b) Lizenzierter A-Lizenzinhaber

c) Nachweis einer hauptverantwortlichen Trainertätigkeit über mindestens 2 Jahre im Leistungsbereich der 1./2.Liga oder als langjähriger Landestrainer

d) Lehrgangssprache: deutsch

e) Die Facharbeit muss in deutscher und englischer Sprache verfasst werden

f) Gäste aus anderen europäischen Nationen sind willkommen, wenn sie die angesprochenen Kriterien erfüllen. 

Der Lehrgang kann nur bei einer Mindesteilnehmerzahl von 18 Personen durchgeführt werden. Als Obergrenze werden (vorläufig) 25 Teilnehmer festgelegt.

Interessenten bewerben sich bis zum 31. Oktober 2017 mit dem beigefügten Formblatt an den Deutschen Handballbund e.V., z.Hd. Maria Bünis, Strobelallee 56, 44139 Dortmund oder via Mail an maria.buenis@dhb.de. 


A-Trainer-Ausbildung 2018 bis 2019

Der Deutsche Handballbund schreibt die A-Trainer-Ausbildung 2018/2019 aus. Die Ausbildungsdauer ist auf 12 Monate festgelegt und findet zwischen dem 01.06.2018 und dem 31.05.2019 statt.

Bewerber(innen) für die A-Lizenz-Ausbildung sollten bereits über ein breites Erfahrungswissen in allen relevanten Handlungsfeldern eines Trainers/einer Trainerin verfügen. Unverzichtbar für eine erfolgreiche Teilnahme ist darüber hinaus ein solides Überblickswissen über Allgemeine Grundlagen der Trainingslehre, das zu Beginn der Lehrgangsmaßnahme vorausgesetzt wird.

Die Anmeldungen für die Ausbildung müssen bis spätestens 31.03.2018 in der Geschäftsstelle des Deutschen Handballbundes vorliegen.

Alle Infos zum Ablauf und den Voraussetzungen finden Interessenten im angehängten PDF-Dokument.


Zertifikat Nachwuchstrainer Leistungssport

Der Deutsche Handballbund bietet vor dem Hintergrund des eingeführten Jugendzertifikats der Handball Bundesliga (HBL) die folgende Fortbildung an:

Beginn: Montag, 28. Mai 2018, ca.14.00 Uhr

Ende: Samstag, 02. Juni 2018, ca.13.00 Uhr

Ort: NN

Zielgruppe: Die gestiegenen Anforderungen im internationalen Vergleich sowie die spezifischen Anforderungen der Nachwuchsförderung (insbesondere in der Phase des Aufbau- und Anschlusstrainings) haben den Druck auf eine qualitativ hoch- bzw. höherwertigere Ausbildung im gesamten Nachwuchsbereich von der D-Jugend bis zu den JuniorInnen in den vergangenen Jahren extrem erhöht.

Vor dem Hintergrund des eingeführten Jugendzertifikats der Handball Bundesliga (HBL) wurden in diesem Rahmen auch hauptamtliche Jugendkoordinatoren und Jugendtrainer für alle Leistungsklassen eingeführt. Mit der gestiegenen Verantwortung und dem gestiegenen Einfluss auf die Entwicklung von hochtalentierten NachwuchsspielerInnen sind natürlich auch die Anforderungen an die TrainerInnen und ihre Qualifikation gestiegen.

Der DHB will diesem Personenkreis (HBL-Jugendkoordinatoren, A-Jugend Bundesligatrainer und/oder Landestrainer in den verschiedenen Landesverbänden) und perspektivisch allen JugendtrainerInnen im DHB über eine moderne Ausbildung erforderliches und notwendiges Know-How auf Ebenen der Fach-, Sozial- und Methodenkompetenz vermitteln, um eine konstruktive und effektive Antwort auf diese gestiegenen Anforderungen zu geben.

Leitung: Jochen Beppler              Chef-Bundestrainer Nachwuchs

   Frank Hamann               Jugend-Bundestrainer weiblich

Zulassungsvoraussetzungen: Alle TeilnehmerInnen müssen im Besitz einer gültigen A-Lizenz des DHB oder vergleichbare Ausbildung eines anderen Nationalverbandes sein, um sich anmelden zu können. LandestrainerInnen und JugendkoordinatorenInnen an den werden bei der Anmeldung bevorzugt berücksichtigt.

Arbeitsmethoden: Im Lehrgang werden neben Vorträgen auch Sozialformen wie Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit erfolgen.

Für die Vorbereitung (Blended Learning) wird allen Teilnehmern ein Zugang zum Trainer Center des DHB gewährt, über diesen werden Materialien zur eigenständigen und selbstverantwortlichen Vorbereitung auf den Kurs bereitgestellt. Im Lehrgang selbst sollen Methoden und Apps zum Videofeedback etc. vorgestellt werden. Daher ist die Mitnahme / das Mitbringen eines Tablet-Computers (Ipad, …) wichtig und obligatorisch.

Zu erbringende Leistungen:

Neben der Präsenzzeit vor Ort sind durch die TN folgende Leistungen zu erbringen:

-           Vorbereitung des Lehrgangs über Blended Learning Module (Umfang ca. 20 Stunden)

-          Erstellung einer Abschlussarbeit zur Entwicklung eines individuellen Entwicklungsplans für eine/n Nachwuchsleistungssportler/in (mit Methoden aus dem Lehrgang)

Unterbringung: Ort noch nicht festgelegt

Leistungen:

-          5 Übernachtungen / Vollverpflegung (excl. Getränke)

-          Lehrgangsunterlagen, Teilnehmerzertifikat

Kosten: 720 €    Unterbringung im Doppelzimmer

  800 €    Unterbringung im Einzelzimmer

Teilnehmer: max. 20 Personen

Hinweis: Diese Qualifizierung wird als A-Trainer-Fortbildung anerkannt.

Anmeldungen sind bis zum 31. März 2018 mit beiliegendem Formular an den DHB, Geschäftsstelle Dortmund, Strobelallee 56, 44139 Dortmund, zu richten.


DHB-Torwarttrainer-Ausbildung 2018

Zielgruppe: Vorrangig Trainer(innen), die Nachwuchstorwarte im Rahmen des Aufbau- und Anschlusstrainings der Landesverbände sowie im Leistungshandball unserer HBL- / HBFVereine ausbilden.

Zulassungsvoraussetzung: Die Bewerber(innen) müssen im Besitz einer aktuellen Trainer C-Lizenz sein.

Arbeitsmethoden: Im Lehrgang wird neben den klassischen Referentenbeiträgen verstärkt auf die Arbeitsformen Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit gesetzt. Für die digital gesteuerte Vor- und Nachbereitung der beiden zentralen Präsenz-Wochenenden erhalten alle Teilnehmer einen Zugang zum DHB-Trainercenter und sollen in diesem internen Lernumfeld die bereitgestellten Materialien vor- bzw. nachbereitend bearbeiten.

Lehrgangsstruktur: Vorbereitende / Anbahnende Blended-Learning-Phase (24. Juni – 05. Juli 2018)

06. bis 08. Juli 2018: Präsenzwochenende 1

Jugendgästehaus und Bildungszentrum Bielefeld, Hermann-Kleinewächter-Straße 1, 33602 Bielefeld , Tel. 0521/522050

Blended-Learning-Phase „in between“ (mit auswertenden / neu anbahnenden Aufträgen)

28. bis 30. September 2018: Präsenzwochenende 2

City Partner Sporthotel Avantage, Braunstraße 40, 24145 Kiel, Tel. 04 31 / 71 79 80 Kiel

Abschließende Lehrgangsevaluation

Gesamtausbildungsstunden: 50 UE

Lehrgangsleitung: Michael Neuhaus, Bundeslehrwart

Lehrgangskosten: 670 Euro im Doppelzimmer inkl. Vollverpflegung (ohne Getränke), Lehrgangsmaterial und Zertifikat / im Einzelzimmer 750 Euro

Hinweis: Diese Qualifizierungsmaßnahme soll von den Landesverbänden als Fortbildungsnachweis für die Verlängerung der C-Lizenz (ggf. auch B-Lizenz) anerkannt werden.

Anmeldungen sind bis zum 31. März 2018 mit beiliegendem Formular an den DHB, Geschäftsstelle Dortmund, Strobelallee 56, 44139 Dortmund, z. H. Maria Bünis, zu richten. 


3. DHB-Workshop 2018

Der Deutsche Handballbund bietet für A-Lizenz-Inhaber(innen) die folgende Fortbildung an:

Beginn: Freitag, 01. Juni 2018, Beginn 15.00 Uhr

Ende: Sonntag, 03. Juni 2018, nach dem Besuch der Bundesliga Spielbegegnung

Füchse Berlin: TV 05/07 Hüttenberg gegen 17.00 Uhr

Ort: Berlin, Holiday Inn Berlin City East, Landsberger Allee 203, 13055 Berlin

Thema: Zu Gast bei den Füchsen Berlin; Spitzenhandball und „gelebte“ Nachwuchsförderung; Alltag im Bundesligahandball sowie Strukturen und Ausbildungs- und Führungsphilosophie des Vereins

Leitung: Michael Neuhaus (Bundeslehrwart)

Referenten: u.a. Bob Hanning, Geschäftsführer Füchse Berlin und A-Jugend-Coach der Füchse, Velimir Petkovic, Cheftrainer Füchse Berlin, Volker Zerbe, Nachwuchskoordinator der Füchse Berlin, Max Rinderle, Co-Trainer der BL-Mannschaft und Lehrertrainer am Schul- und Leistungszentrum Berlin

Leistungen: Unterbringung, Vollverpflegung, Lehrgangsunterlagen, Teilnehmerzertifikat. 

Kosten: 350 € Unterbringung im Einzelzimmer, 300 € Unterbringung im Doppelzimmer, 250 € ohne Übernachtung 

Teilnehmer: max. 50 Personen

Hinweis: Dieser Workshop wird als A-Trainer-Fortbildung anerkannt 

Anmeldungen: sind bis zum 03.05.2018 mit beiliegendem Formular an den DHB, Geschäftsstelle Dortmund, Strobelallee 56, 44139 Dortmund, zu richten. 


4. DHB-Workshop 2018

Der Deutsche Handballbund bietet in Zusammenarbeit mit der Trainerakademie des DOSB in Köln für alle interessierten Trainer/innen die folgende Fortbildung an:

Beginn: Samstag, 22. September 2018, um 10.00 Uhr

Ende: Sonntag, 23. September 2018, ca. 13.00 Uhr nach dem Mittagessen

Ort: Trainerakademie Köln des DOSB, Guts-Muths-Weg 1, 50933 Köln

Thema: Athletiktraining im Handball

Eine umfassende, wissenschaftlich fundierte und von Fachleuten gesteuerte athletische Ausbildung wird im modernen Handballsport als leistungslimitierender Faktor eingestuft, aber auch als Notwendigkeit betrachtet, um die Sportler(innen) mit Blick auf ihren
Leistungssport unter präventiven Gesichtspunkten vorzubereiten und zu schützen.

Der ausgeschriebene Workshop beleuchtet gleich mehrere Facetten dieses Ausbildungsschwerpunktes aus leistungssportlicher Sicht und wendet sich dementsprechend vorrangig an Trainer(innen) oder deren Assistenten aus den Handball-Bundesligen sowie an Trainerkollegen, die in den Nachwuchs-Leistungszentren der Bundesligisten oder an Stützpunkten der Landesverbände tätig sind.

Leitung: Michael Neuhaus (Bundeslehrwart)

Vorgesehene Referenten: Thorsten Ribbecke, Trainerakademie Köln des DOSB, Mirco Theurer, DOSB Athletiktrainer (ehemaliger Eishockey-Torwart), Rainer Prang, Kampfsport-Akademie Köln

Schirmherr: Prof. Dr. Lutz Nordmann, Direktor Trainerakademie Köln des DOSB 

Leistungen: 1 Übernachtung / Vollverpflegung (excl. Getränke), Lehrgangsunterlagen, Teilnehmerzertifikat

Unterbringung: DSHS Gästehaus Hockey-Judo-Zentrum, Guts-Muths-Weg 1, 50933 Köln, Telefon: 02 21 / 49 82 25 80

Kosten255,00 € bei Übernachtung im Gästehaus, 180,00 € ohne Unterkunft

Teilnehmer: max. 45 Personen

Hinweis: Dieser Workshop wird als A-Trainer-Fortbildung anerkannt 

Anmeldungen: sind bis zum 15.07.2018 mit beiliegendem Formular an den DHB, Geschäftsstelle Dortmund, Strobelallee 56, 44139 Dortmund, zu richten. 


DOSB-Zertifikatsausbildung zum „Trainer im Nachwuchsleistungssport“ 2018 / 2019

Die DOSB-Zertifikatsausbildung zum „Trainer im Nachwuchsleistungssport“ an der Trainerakademie Köln des DOSB wendet sich an Trainer/-innen, die in ihrer Sportart im Nachwuchsleistungssport tätig oder dafür vorgesehen sind (mind. D-Kader). Das Ausbildungsniveau entspricht einer A-Trainer-Ausbildung, spezialisiert sich aber inhaltlich auf das Training von Nachwuchssportlern/-innen im Aufbau- und Anschlusstraining.

Alle weiteren Infos auch zur Anmeldung finden Interessenten im beigefügten PDF-Dokument.


Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball