Featurebild DHB-Rahmentrainingskonzeption

Langfristige Leistungsentwicklung

Die Rahmentrainingskonzeption (RTK) des Deutschen Handballbundes zeigt den idealtypischen Weg von der Ausbildung handballbegeisterter Kinder bis zum leistungsorientierten Training von Jugendlichen sowie Juniorinnen und Junioren auf. Die RTK 2017 ist dabei erstmals in digitaler Form über dhb-rtk.de verfügbar, sodass die Inhalte via Laptop, Smartphone oder Tablet abgerufen und bei Bedarf vor Ort - also in der Sporthalle - genutzt zu werden.

Interessierte Trainerinnen und Trainer können unter dhb-rtk.de zwischen zwei Optionen wählen: Den schnellen Überblick - kurz und prägnant - gibt es kostenfrei. Wer mehr erfahren möchte - tiefer gehende Informationen, detailliertere Erläuterungen und ausführlichere Darstellungen - kann sich für den kostenpflichtigen Bereich freischalten lassen und für einmalig 14 Euro in den Genuss zahlreicher weiterer Vorteile kommen:

  • Darstellungsvielfalt: Die RTK 2017 setzt mehr als 1000 Fotos und Abbildungen sowie über 100 Videoclips ein, um die Inhalte stets im passenden Format abzubilden.
  • Handhabung: Die RTK ist kein Buch, das man von vorn bis hinten durchliest; es gilt, damit und darin zu arbeiten!
  • Aktualität: Neue Trends und Entwicklungen, Regeländerungen, die sich aufs Spiel auswirken - die digitale RTK kann „reagieren“, indem Inhalte überholt, modifiziert, ersetzt oder erweitert werden.

Wer Orientierung sucht bei dem Vorhaben, den einzelnen Spieler wie das gesamte Team besser zu machen, wird hier fündig. Der weite Weg vom Anfänger zum Nationalspieler wird dabei etappenweise dargestellt. Fünf aufeinander aufbauende Ausbildungsstufen – von der Basisschulung über das Grundlagen-, Aufbautraining 1 und 2 bis zum Anschlusstraining – kennt die in der Praxis flexibel handhabbare RTK. Für jede dieser Ausbildungsstufen werden jeweils 13 Bausteine mit Inhalten gefüllt.

Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball